Vereinskalender

Keine Termine

_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank
_blank

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren für Ihre Unterstützung."

Besucherzähler

Heute17
Gestern27
Woche189
Monat576
Insgesamt277555

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

BSV 53 Irfersgrün - SpVgg. 1862 Neumark 4:1 (1:1)
Im ersten Saisonspiel gegen den Aufsteiger aus Neumark, konnte der BSV seinen ersten Sieg verbuchen.
Von Beginn an übernahm das Heimteam die Kontrolle über die Partie und hatte bis zu 80% Ballbesitz.
L.Gündel hatte nach 2 Minuten die erste gute Chance, doch sein Chip-Ball aus 20m landete nur auf dem Querbalken.
Plötzlich schlichen sich in das Spiel der Irfersgrüner viele kleine Unkonzentriertheiten ein, Lauf - und Zweikampfverhalten ließen zu wünschen übrig.
So lud man den Gegner zu gefährlichen Kontern ein, welche zum Glück ungenutzt blieben.
In der 17. Minute schoss Thiem einen Freistoß aus 22m weit vorbei.
Kurz darauf war es Reiher, der einen Abpraller mit links aufs Tor brachte.
Die Beschwerden waren groß, da der Neumarker Torhüter den Ball erst hinter der Linie hielt.
Doch Schiedsrichter Bernhardt ließ weiter spielen.
Wenig später verlor Thiem im Aufbauspiel den Ball als letzter Mann. Herrman lief daraufhin alleine auf den Irfersgrüner Torhüter Bergert zu, der die Ruhe behielt, lange stehen blieb und den Ball abwehren konnte.
In der 38. Minute war es dann wieder Herrmann, der den Luftzweikampf mit Torhüter Bergert gewann und nur noch ins leere Tor einschieben musste.
Fast im direkten Zug, wurde nach schöner Kombination über die rechte Angriffseite der Irfersgrüner Tom Schneider im Strafraum zu Fall gebracht und Schiedsrichter Bernhardt zeigte auf den Punkt.
Diesen Foulelfmeter verwandelte Thiem kurz vor der Pause.
In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass bei Weitem noch nicht alles gut war, die Irfersgrüner aber auf Wiedergutmachung aus waren.
In der 53. Minute war es T.Günther, welcher in der gegnerischen Hälfte zu viel Platz hatte und auf den links freistehenden L.Gündel legte.
Dieser ließ einen Gegenspieler aussteigen und brachte per Flachschuss aus 16m die Irfersgrüner in Führung.
In der 60. Minute hatte Tom Schneider die Riesenmöglichkeit die Führung auszubauen.
Reiher bediente Bleich im Strafraum, dieser legte quer zu Schneider, welcher allerdings am Torhüter scheiterte.
In der 71. Minute konnte der BSV auf 3:1 erhöhen.
Reiher flankte auf den langen Pfosten zu Rühling. Dieser legte per Kopf auf den freistehend Tom Schneider ab, welcher mit einem Flachschuss ins lange Eck das Tor erzielte.
Kurz darauf war es der Aktivposten Petzoldt, welcher sich gegen zwei Gegenspieler durchsetze, allerdings aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf.
Kurz vor Schluss brach Rosenat durchs Zentrum durch und bediente Bleich, welcher dann flach ins lange Eck einschob.
Am kommenden Freitag bestreitet der BSV sein nächsten Heimspiel gegen die zweite Auswahl vom VfB Auerbach.
Zitat vom Trainer Thomas Pfefferkorn:
,,Das einzig Gute am Spiel war, dass wir unsere Ungeschlagen-Serie bei Heimspielen seit dem 15.06.2019 weiter ausbauen konnten.“
Aufstellung BSV 53 Irfersgrün:
Bergert, Reiher (87. Petermann), Thiem, Rühling, T.Günther, Berger (84. P. Rosenkranz), Rosenat, Tom Schneider (78. Tim Schneider), L.Gündel, Petzoldt, Bleich
Torfolge:
0:1 Herrmann (38. Minute)
1:1 Thiem (41.Minute)
2:1 L.Gündel (53.Minute)
3:1 Tom Schneider (71.Minute)
4:1 Bleich (84.Minute)
Zuschauer: 177
Schiedsrichter: A.Bernhardt (Turbine Bergen)
#irfersgrün #mitder53aufderbrust #frachtcenterlehmann #irfersgrünrittergutgasthof #mauritius #Derichebourg #esgo #puma

SG Unterlosa – BSV 53 Irfersgrün   4:0

 

Samstag Nachmittag, bestes Fußballwetter, ein für diese Jahreszeit sehr guter Rasen … voller Vorfreude auf ein spannendes Spiel ging es nach Unterlosa. Nach den letzten beiden „durchwachsenen“ Auftritten war Wiedergutmachung das angesagte Ziel. 

Das beide Mannschaften nicht in Bestbesetzung antraten, kann ich bald nicht mehr hören.Wir sind Freizeitsportler, d.h. es werden immer Spieler wegen Urlaub, Arbeit oder privater Verpflichtungen fehlen! Leider kommen dann noch Verletzungen (gute Besserung Christopher und Randy!) und evtl. Sperren dazu. Das war schon immer so und wird in dieser Liga alle anderen Vereine ebenfalls betreffen!

Leider passte das Spiel in Hälfte Eins überhaupt nicht zu den guten Rahmenbedingungen. Franz Gündel bekam 3 Schußmöglichkeiten (9. / 12. und 42.), welche allesamt links am Tor vorbei gingen. Die größte Chance hatten wir in Minute 36, der Unterlosaer Torhüter konnte aber mit starker Fußabwehr retten. Da Markus Poetzat in der 40. Minute ebenfalls auf dem Posten war, ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Kabinen.

Was dort passierte, kann ich leider nicht sagen. Fakt ist, wir wurden in der 2. Hälfte regelrecht vorgeführt. Individuelle Fehler, Eigensinnigkeit, sinnlose Dribblings durch 2 – 3 Gegenspieler und komplette Aufgabe nach dem 2:0!

Gerne würde ich einen Spieler aus dieser Kritik raus nehmen … aber mir fällt keiner ein (da ich lt. Trainer keine Ahnung vom Fußball habe, möge mir verziehen sein…)!

Um nicht falsch verstanden zu werden: Wir sind keine Spitzenmannschaft und Niederlagen können immer passieren. Die Art und Weise wie die Mannschaft aufgetreten ist, bereitet mir Sorgen.

Die SG Unterlosa gehört ganz sicher nicht zu den Meisterschaftsfavoriten und trotzdem waren wir in den zweiten 45 Minuten Chancenlos.

Was soll das erst im November werden? Da heißen die Gegner Syrau, Auerbach II, Schreiersgün und Werda! Das sind ganz andere Kaliber! Für alle die noch nicht aus den Träumen erwacht sind:

Der Ansetzer hatte es gut mit uns gemeint. Außer Treuen, waren alle anderen Teams Mannschaften, die eher in der 2. Tabellenhälfte zu erwarten sind. Gegen beide Aufsteiger (egal welchen Lauf die haben…) wurde ein einziger Punkt geholt!

Leute Aufwachen! Seit gestern 16.50 Uhr hat unser Kampf gegen den Abstieg begonnen!

Ihr habt jetzt 2 Wochen Zeit um Euch auf die nächsten schweren Spiele vorzubereiten – nutzt sie auch!
So und jetzt seid froh, dass ich nicht gleich nach Spielende den Bericht geschrieben habe!

 

Jens Berger

Fan, Sponsor … und Präsident des BSV 53

 

 

 

BSV Irfersgrün : SG Jößnitz    1 : 1

Tore:  1:1 F.Gündel (68.Minute) 

SV Kottengrün - BSV 53 Irfersgrün     2 : 1

Tore:  1:1   T. Günther (46.Minute)

 

Ganz bewusst stimme ich nicht in das Klagelied der Gastgeber über fehlende Spieler ein. Auch wir sind nicht annähernd in Bestbesetzung angereist - und trotzdem standen ja (zumindest bei Anpfiff) 22 Akteure auf dem Platz, die den eigenen Anspruch haben, Kreisoberliga zu spielen.

Das Unheil nahm bereits in der 2. Minute seinen Lauf. Christopher Berger verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung am Fuß und spielte mit viel Eis und Schmerz den Rest der Partie angeschlagen durch. Die schlecht in die Saison gestarteten Kottengrüner übernahmen von Anfang an die Initiative und setzten uns permanent unter Druck. Richtig gefährlich wurde es allerdings erstmals in der 14. Minute. Ein Gästestürmer geht im Strafraum an M. Poetzat vorbei und kommt spektakulär zu Fall.

Der Schiri pfeift sofort und zeigt auf den Punkt. Was danach folgt, sieht man höchst selten. Der vermeintlich gefoulte erklärt dem Schiri, dass es eigentlich keine Regelwidrigkeit gab und somit ging es mit Abstoß weiter.

Diese Aktion (und das noch beim Stande von 0:0!) ist eigentlich einen Fairplaypreis wert! Hut ab und vielen Dank! Danach weiter das gewohnte Bild. In Minute 22 rettet Poetzat und in Minute 24 M. Günter in letzter Sekunde. Nach 26 Minuten die erste Chance für uns durch L. Gündel. Zu diesem Zeitpunkt humpelte unser Kapitän R. Petzold bereits seit Minuten über den Platz. Auch er hatte sich ohne Foul des Gegners am Fuß verletzt und musste in der 30. Minute ausgewechselt werden. Für ihn kam A. Petermann ins Spiel und M. Günther übernahm die Kapitänsbinde.

Kurz vorher gerieten wir nach einem Abwehrfehler auf der rechten Seite mit 1:0 in Rückstand. Der scharfe Schuss ins untere Eck war unhaltbar. Nur 1:0 zur Halbzeit – das Ergebnis war schmeichelhaft für uns.

Nach dem Wechsel legten wir los wie die Feuerwehr! Bereits in der 46. Minute konnte T. Günther von der rechten Strafraumgrenze ins linke untere Eck verwandeln. Danach kamen wir deutlich besser ins Spiel. In der 55. Minute setzte R. Aurich aus ca. 15 Metern zum Fallrückzieher an, traf den Ball voll und der Kottengrüner Schlussmann konnte ihn gerade noch über die Latte lenken. Eine starke Szene beider Beteiligten. Bereits 3 Minuten später rettet Markus reaktionsschnell. In Minute 70 geht F. Gündel energisch in den Strafraum, scheitert aber ebenfalls am Keeper.

Danach stand unser sicherer Torwart wieder im Mittelpunkt und klärt zweimal aus Nahdistanz. Leider verfolgte uns unser Pech weiter. Nach einem Foul an der Mittellinie wurde R. Aurich mit Gelb/Rot vom Platz geschickt. Nun hieß es, wenigstens den einen Punkt mit nach Hause nehmen. Nachdem Poetzat kurz vor Schluss noch einmal glänzend reagierte, schien dies auch zu gelingen.

Doch dann kam die 92.Minute und eine unglückliche Fehlerkette: Falscher Einwurf – Ball geht an Gegner, ohne Bedrängnis klären wir den Ball zur Ecke und schlussendlich köpft ein eigener Spieler ins Tor … das kann man auch alles anders klären, so grausam ist aber manchmal Fußball.

Schade Jungs, die mitgereisten Fans waren trotzdem zufrieden mit Eurem Einsatz!

Eine Randnotiz: Kurz vor Spielende wurde unser Routinier Helko Günther eingewechselt. Somit stand er mit beiden Söhnen gemeinsam in einem Punktspiel auf dem Platz. Sicher ein Novum in der Irfersgrüner Vereinsgeschichte.

Gute Besserung für Randy und Christopher.

 

 

 

Bildquelle: Facebook SV Kottengrün